Ihr Projekt

Wer kann gefördert werden?

Grundsätzlich können eingetragene Vereine, private und öffentliche Einrichtungen und Projekte deutschlandweit gefördert werden. Voraussetzung ist, dass diese mit der Teilnahme einverstanden sind und RevierKraft seine Zustimmung gegeben hat.

Wie kann man Förderprojekt werden?

Jeder kann uns ein Projekt vorschlagen, das er gerne unterstützen möchte. Dafür reicht schon eine kurze Email mit einigen Informationen aus. Wir prüfen dann, ob es in unser Fördermodell aufgenommen werden kann. Sobald dies geschehen ist, hat das Projekt die Möglichkeit, Freunde, Mitglieder und Unterstützer für RevierKraft zu werben. Dabei unterstützen wir gerne mit Informationsmaterial bei der Kommunikation.

Wo liegen die Vorteile für das geförderte Projekt?

Das Potenzial für eine dauerhaft finanzielle Unterstützung ist groß. Frei nach dem Motto „Kleinvieh macht auch Mist“ können stattliche Beträge zusammenkommen, wenn die Anzahl der Förderer stetig wächst.


Wie gelangt das Fördergeld ans Ziel?

Basierend auf den Verbrauchsabrechnungen aller Kunden errechnet RevierKraft den Förderbetrag pro Projekt. Die daraus resultierende Gesamtsumme wird zweimal im Jahr direkt an die Vereinskasse überwiesen. Die Spendenquittung/Zuwendungsbescheinigung wird hierbei auf die Energieversorgung Oberhausen AG – also nicht auf den einzelnen Kunden – ausgestellt.


Wer kann nicht gefördert werden?

Folgende Institutionen/Projekte werden nicht gefördert:

  •     Einzelpersonen
  •     politische und religiöse / kirchliche Institutionen
  •     Vereine und Projekte mit professioneller Ausrichtung
  •     diskriminierende und kriminelle Vereinigungen
  •     Projekte und Vereine, die sich im Umfeld der Alkohol-, Pharma- oder
        Tabakindustrie bewegen

Ihr Kontakt zu RevierKraft

0800 499 499 1

Kostenlose Hotline (Mo-Fr, 8-18 Uhr) oder
per E-Mail.